Aktuelles

9. November 1918: Im Zeichen der über Deutschland hinwegbrausenden revolutionären Welle übergibt der letzte kaiserliche Reichskanzler Prinz Max von Baden Friedrich Ebert, dem Vorsitzenden der SPD, die Regierungsgeschäfte. Der SPD-Mitvorsitzende Philipp Scheidemann ruft die Republik aus.
Der 9. November 1918 ist einer der wichtigsten Wendepunkte in der deutschen Geschichte. Das Kaiserreich ist Vergangenheit; unter maßgeblicher Verantwortung Friedrich Eberts bahnt die tags darauf gebildete Revolutionsregierung den Weg in die erste deutsche Demokratie: die Weimarer Republik.
Am 11. Februar 2019 wählt die Nationalversammlung Ebert dann zum ersten demokratischen Staatsoberhaupt in der deutschen Geschichte.

Zum 100. Jahrestag des 9. November 1918 bietet die Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte im Herbst 2018 ein vielfältiges Programm im Friedrich-Ebert-Haus an und erinnert damit an die Revolution 1918/19 und ihre Errungenschaften.

Jubiläumsprogramm

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr: Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Der Newsletter der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte informiert Sie regelmäßig über unsere aktuellen Veranstaltungen und Ausstellungen sowie über die Arbeit der Stiftung.

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.


Und hier ein Aufruf der Arbeitsgemeinschaft "Orte der Demokratiegeschichte":

 

Kontakt

Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Pfaffengasse 18
69117 Heidelberg
Tel.: 06221/9107 - 0
Fax: 06221/9107 - 10  
E-Mail: friedrich@ebert-gedenkstaette.de

Die Dauerausstellung

mehr lesen...