Tagung "Verfassungskultur in der Weimarer Republik" im Deutschen Bundestag vom 11. bis 13. Februar 2019

Die Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte veranstaltete im Deutschen Bundestag gemeinsam mit dem Ausschuss für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages vom 11. bis zum 13. Februar das wissenschaftliche Symposium "Verfassungskultur in der Weimarer Republik". Es fand statt im Anschluss an die Matinee des Bundespräsidenten zur Würdigung von Reichspräsident Friedrich Ebert.
Die Fachtagung leistete einen Beitrag zur neueren Forschung über die Entwicklungschancen der Weimarer Republik. Sie begriff die junge Republik nicht mehr primär als Vorgeschichte des Nationalsozialismus, sondern gleichermaßen als Nachgeschichte des Umbruchs zur Moderne um 1900 und des Ersten Weltkriegs.

Die Tagung wurde vorbereitet vom Wissenschaftlichen Beirat der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte unter Vorsitz von Prof. Dr. Dirk Schumann, Universität Göttingen.

Im Rahmen dieser Tagung hielt Prof. Dr. Andreas Wirsching, Direktor des Instituts für Zeitgeschichte München - Berlin, am 11. Februar 2019, um 19.30 Uhr, einen Vortrag zum Thema „Zeiterwartung und Verfassungsschöpfung“. Dieser Vortrag fand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen e.V. (DVParl) im Sitzungssaal der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag statt.

Die Beiträge der Tagung werden in einer Tagungsdokumentation herausgegeben.

Tagungsprogramm

11. Februar

15:00: Begrüßung der Teilnehmer und Grußwort der Vorsitzenden des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages, Frau Katrin Budde, MdB

15:30-17:30 Uhr:
ENTSTEHUNGSUMSTÄNDE DER WEIMARER REICHSVERFASSUNG
Hélène Miard Delacroix: Der verfassungspolitische Weg aus dem Krieg. Deutschland und Frankreich im Vergleich
Christoph Gusy: Verfassungsgebung in den Ländern - Politische Kultur zwischen demokratischem Aufbruch und regionalen Traditionen

17:45-18:30 Uhr:
VERFASSUNGSKULTUR
Anthony McElligott: Die Weimarer Verfassung in passiver Stimme: Der Landrat Herbert von Bismarck

19:30 Uhr ABENDVORTRAG:
ANDREAS WIRSCHING: Zeiterwartung und Verfassungsschöpfung
Zu diesem Abendvortrag, der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen (DVParl) im SPD-Fraktionssaal im Reichstag stattfinden wird, laden die Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte und die DVParl gemeinsam ein.

12. Februar

VERFASSUNGSPRAXIS UND -DISKUSSION

9.15-12.30 Uhr:
STAATLICHE ORGANE
Walter Mühlhausen: Reichspräsident Ebert und die Verfassung
Wolfram Pyta: Reichspräsident Hindenburg und der – notwendige? - Weg in die Präsidialdemokratie

SYMBOLE UND SYMBOLISCHE PRAKTIKEN
Andreas Biefang: Von der Schwierigkeit, ein »Volk« zu repräsentieren. Zur symbolischen Macht des Weimarer Reichstags
Nadine Rossol: "Die Republik schwungvoll feiern...": Verfassungstage als Teil republikanischer Demokratiekultur in der Weimarer Republik

14:00-18:15 Uhr:
DEUTUNGEN: DEMOKRATISCHES DENKEN IN DER WEIMARER REPUBLIK
Almut Neumann: Demokratischer Föderalismus als Herausforderung und Chance der Weimarer Verfassung
Marcus Llanque: Die Verfassungs-Debatte um die Vereinbarkeit von Liberalismus und Demokratie
Kathrin Groh: „Parlamentarischer“ oder „unmittelbarer“ Volkswille – Zur Weimarer Parlamentarismusdiskussion

HANDLUNGSFELDER
Kirsten Heinsohn: Verfassungsauftrag und politische Kultur. Diskussionen und Initiativen zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern
Gerd Bender: Prunkstücke? Arbeitsrecht und Sozialpolitik

19:00 Uhr:
ABENDEMPFANG DURCH VIZEPRÄSIDENT OPPERMANN
Um 19 Uhr begrüßt und empfängt der Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Herr Thomas Oppermann, die Tagungsteilnehmer in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft

13. Februar
9:30–12:00 Uhr:
INTER/TRANSNATIONALE/R KONTEXT, ÜBERTRAGUNGEN, PARALLELEN
Dietmar Müller: Verfassungsgebung und Verfassungskultur im östlichen Europa der Zwischenkriegszeit

ABSCHLUSSDISKUSSION
Synthesen: Alexander Gallus, Anna-Bettina Kaiser

Die Pressemitteilung zur Tagung als PDF finden Sie hier:

Das Tagungsprogramm als PDF finden Sie hier:

 

Kontakt

Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Pfaffengasse 18
69117 Heidelberg
Tel.: 06221/9107 - 0
Fax: 06221/9107 - 10  
E-Mail: friedrich@ebert-gedenkstaette.de

Die Dauerausstellung

mehr lesen...