Der Bundespräsident würdigt Reichspräsident Friedrich Ebert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte am Montag, 11. Februar 2019, 11 Uhr, in seinem Berliner Amtssitz, dem Schloss Bellevue, den ersten demokratisch gewählten Präsidenten Deutschlands mit einer Matinee.

An dieser Gedenkveranstaltung wirkte die Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte mit, die sich – ihrem gesetzlichen Auftrag entsprechend - der Wahrung des Andenkens an den ersten Reichspräsidenten widmet und zum Verständnis der deutschen Geschichte seiner Zeit beiträgt.

100 Jahre zuvor, am 11. Februar 1919, hatte die in Weimar tagende Nationalversammlung mit der Mehrheit aus SPD, Zentrum und DDP – der sogenannten Weimarer Koalition – Friedrich Ebert zum Präsidenten der von ihm wesentlich mitgebegründeten Republik gewählt. Als erstes demokratisches Staatsoberhaupt der deutschen Geschichte leistete Ebert bis zu seinem Tod 1925 einen entscheidenden Beitrag zur Stabilisierung der jungen Weimarer Demokratie.

Trotz aller persönlichen Verleumdungen, derer er sich erwehren musste, und trotz der immer wieder instabilen politischen und wirtschaftlichen Lage der jungen Republik gelang es ihm in seiner Amtszeit, die parlamentarische Demokratie in Deutschland zu sichern und zu festigen.

Der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte Henning Scherf übergibt dem Bundespräsidenten den neu erschienenen Bildband über Friedrich Ebert

Prof. Dr. Jörn Leonhard, Lehrstuhlinhaber für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, setzte sich in seinem Festvortrag „Die belagerte Republik und die Würde der Demokratie: Friedrich Ebert und das 20. Jahrhundert der Deutschen“ mit der schwierigen Ausgangslage am Ende des Ersten Weltkrieges und den Herausforderungen auseinander, denen sich Reichspräsident Friedrich Ebert gegenübersah.
 

Prof. Dr. Jörn Leonhard bei seinem Festvortrag „Die belagerte Republik und die Würde der Demokratie: Friedrich Ebert und das 20. Jahrhundert der Deutschen“
 

Kontakt

Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Museum: Pfaffengasse 18
Verwaltung: Untere Straße 27
69117 Heidelberg

Tel.: 06221/9107 - 0

E-Mail:
friedrich@ebert-gedenkstaette.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 9 - 17 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 - 17 Uhr

Der Eintritt ist frei.


Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten an den Feiertagen:

Vom 24. bis 26. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar ist die Gedenkstätte geschlossen. 
Vom 27. bis 29. Dezember sowie ab dem 2. Januar ist die Gedenkstätte zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.
Auch am 6. Januar freuen wir uns auf Ihren Besuch.

Newsletter

Abonnieren

Veranstaltungen

Mitglied im Netzwerk Museen Zeitwende 1918/19

Weitere Informationen:

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Orte der Demokratiegeschichte