Sie sind hier: Startseite / Die Stiftung / Gremien

Gremien der Stiftung

Die Organe der Stiftung Reichspräsident Friedrich-Ebert-Gedenkstätte sind:

  • Das Kuratorium
  • Der Vorstand

Nach der Satzung der Stiftung werden Kuratorium und Vorstand wissenschaftlich vom einem Beirat beraten.

Das Kuratorium

Dr. Henning Scherf
Ehemaliger Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen (Vorsitzender)

Annette Widmann-Mauz
MdB, Berlin

Lothar Binding
MdB, Berlin 

Dr. Alfred Geisel
MdL a. D., Stuttgart 

Prof. Dr. Eckart Würzner
Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg

Stellvertreter

Renate Schmidt
Bundesministerin a.D.

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers
MdB, Berlin 

Dr. Dorothee Schlegel
MdB, Berlin

Claus Wichmann
MdL a. D., Heidelberg 

Dr. Joachim Gerner
Bürgermeister der Stadt Heidelberg

Der Vorstand

Dr. Hanspeter Blatt
Referatsleiter im Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages a. D.
Vorsitzender des Vorstandes

Prof. Dr. Peter Brandt
Prof. em. der Fernuniversität in Hagen und Direktor des interdisziplinären Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV)

Prof. Dr. Walter Mühlhausen
Geschäftsführer und Vorstandsmitglied

Roland Haag
Stadtdirektor

Der Beirat

Der wissenschaftliche Beirat der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte im März 2016 (v. l. n. r.): Guilhem Zumbaum-Tomasi (SRFEG), Dr. Hanspeter Blatt (Vorstandsvorsitzender der SRFEG), Dr. Michael Braun (SRFEG), Prof. Dr. Walter Mühlhausen (Geschäftsführer und Vorstandsmitglied der SRFEG), Priv.-Doz. Dr. Mike Schmeitzner, Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger, Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Dr. Bernd Braun (SRGEF), Prof. Dr. Dirk Schumann (Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats), Prof. Dr. Ute Planert, Prof. Dr. Gabriele Metzler, Dr. Petra Weber, Prof. Dr. Moritz Föllmer, Prof. Dr. Peter-Christian Witt.

Nach der Satzung der Stiftung werden Kuratorium und Vorstand wissenschaftlich vom einem Beirat beraten. Dieses ehrenamtlich tätige Gremium, das kein Organ der Stiftung ist, besteht zurzeit aus:


Prof. Dr. Dirk Schumann (Vorsitzender)

Georg-August-Universität Göttingen, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte

Prof. Dr. Christoph Cornelißen
Universität Frankfurt a. M.

Prof. Dr. Moritz Föllmer
Universität van Amsterdam

Lothar Frick
Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Prof. Dr. Christoph Gusy
Universität Bielefeld

Dr. Michael Hollmann
Präsident des Bundesarchivs, Koblenz

Dr. Anja Kruke
Leiterin Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

Prof. Dr. Dirk van Laak
Universität Leipzig, Historisches Seminar

Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger
Direktorin Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart

Prof. Dr. Gabriele Metzler
Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Geschichtswissenschaft, Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen

Dr. Frédérique Neau-Dufour
Leiterin der Gedenkstätte Struthof-Natzwiller, Frankreich

Prof. Dr. Ute Planert
Universität Köln

Prof. Dr. Mike Schmeitzner
Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der TU Dresden

Dr. Elisabeth Thalhofer
Leiterin der Bundesarchiv-Außenstelle Rastatt, "Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte"

Dr. Petra Weber
Institut für Zeitgeschichte München-Berlin


Ehrenmitglieder:

Prof. em. Dr. Peter-Christian Witt

vormals Universität Kassel

 

Kontakt

Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Museum: Pfaffengasse 18
Verwaltung: Untere Straße 27
69117 Heidelberg

Tel.: 06221/9107 - 0

E-Mail:
friedrich@ebert-gedenkstaette.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 9 - 17 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 - 17 Uhr

Der Eintritt ist frei.


Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten an den Feiertagen:

Vom 24. bis 26. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar ist die Gedenkstätte geschlossen. 
Vom 27. bis 29. Dezember sowie ab dem 2. Januar ist die Gedenkstätte zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.
Auch am 6. Januar freuen wir uns auf Ihren Besuch.

Newsletter

Abonnieren

Veranstaltungen

Mitglied im Netzwerk Museen Zeitwende 1918/19

Weitere Informationen:

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Orte der Demokratiegeschichte