Die Dauerausstellung - Raum 9

Die Republik im Fadenkreuz ihrer Gegner

Blick in Raum 9 der Dauerausstellung des Friedrich-Ebert-Hauses

Die Weimarer Republik wird von links- und rechtsradikalen Kräften abgelehnt. Sie diffamieren die Demokratie und ihre Träger und schrecken auch vor Gewalt nicht zurück. Der politische Mord gehört zum Allltag.

Die Republikgegner überziehen den Reichspräsidenten als Symbolfigur der Demokratie mit einer unglaublichen Hetzkampagne.

Raum 9 zeigt die Diffamierung und Gefährdung demokratischer Politiker, von denen prominente Vertreter wie Walther Rathenau und Matthias Erzberger Opfer politischer Attentate werden. Auch die Verleumdungs- und Hetzkampagnen gegen Friedrich Ebert durch Republikgegner werden hier dargestellt.

Blick in Raum 9 der Dauerausstellung des Friedrich-Ebert-Hauses
Blick in Raum 9 der Dauerausstellung des Friedrich-Ebert-Hauses
 

Kontakt

Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Museum: Pfaffengasse 18
Verwaltung: Untere Straße 27
69117 Heidelberg

Tel.: 06221/9107 - 0

E-Mail:
friedrich@ebert-gedenkstaette.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 9 - 18 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 - 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Newsletter

Abonnieren

Veranstaltungen

Mitglied im Netzwerk Museen Zeitwende 1918/19

Weitere Informationen:

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Orte der Demokratiegeschichte